BYK Additives & Instruments

Haftvermittler

Haftvermittler für Lackanwendungen werden dem flüssigen Lack zugesetzt. Nach der Applikation orientieren sie sich zur Grenzfläche Substrat/Lack und bauen dort Bindungen sowohl zum Untergrund als auch zur Lackmatrix aus. Idealerweise wird hier eine permanente kovalente Bindung geschaffen, die signifikant die Haftung des Lackes auf dem Substrat und somit seine Leistungsfähigkeit erhöht.

Haftungsverbesserung durch BYK-4510

Nullprobe
2 %
BYK-4510
Aluminium
Gitterschnitt-Test mit
Klebeband-Abriss
Verzinkter StahlStahl

 

Wirkungsweise von Haftvermittlern (schematisch)

Wirkungsweise von Haftvermittlern, schematisch dargestellt
NameAnwendungs/bw/b
BYK‑4500(Nass-)Haftung auf gealterten Beschichtungen, (verzinktem) Stahl, Polyestern, ABS, Verbesserung der Flexibilität, Härte, Glanz
BYK‑4509Einbrenn- und 2K-Systeme auf (verzinktem) Stahl, Aluminium, Glas
BYK‑4510
BYK‑45112K-Epoxysysteme auf Metallsubstraten
BYK‑4512Einbrenn- und 2K-Systeme auf Metallen und Glas
BYK‑4513Wässrige Epoxysysteme auf Metallsubstraten

s/b - solvent-borne (lösemittelhaltig)
w/b - water-borne (wässrig)

   ->   empfohlen
NameNichtflüchtige Anteile [%]LösemittelSäurezahl
[mg/g]
Aminzahl
[mg/g]
Chemischer Aufbau
BYK‑4500402,2,4-Trimethyl-1,3-
pentandiol-monoisobutyrat
-28Hochmolekulares Block-Copolymer
BYK‑450980Methoxypropanol2929neutralisiertes BYK‑4510
BYK‑451080Methoxypropanol30-Hydroxyfunktionelles Copolymer mit sauren Gruppen
BYK‑451140Methoxypropylacetat-136Copolymer mit funktionellen Gruppen
BYK‑451260Methoxypropylacetat-56Polymer mit funktionellen Gruppen
BYK‑451320Dipropylenglykol-monomethylether-60Polymer mit funktionellen Gruppen