BYK Additives & Instruments

Geretsried, 16.09.2013

BYK-mac i: Einzigartiges portables Spektralphotometer zur Quantifizierung von Fluoreszenzlicht

BYK-mac i: Einzigartiges portables Spektralphotometer zur Quantifizierung von Fluoreszenzlicht

BYK-Gardner – weltweiter Partner der Automobil-, Lack- und Kunststoffindustrie zur Qualitätskontrolle von Farbe, Appearance und physikalischer Eigenschaften – stellt ein neues Spektralphotometer zur objektiven Messung und Quantifizierung von Fluoreszenzlicht, das im sichtbaren Bereich angeregt wird, vor: BYK-mac i.

BYK-mac i ist mit zusätzlichen Sensoren ausgestattet, die das Fluoreszenzlicht in genau definierten Wellenlängenbereichen messen. Zur Quantifizierung des Fluoreszenzlichtes berechnet BYK-mac i einen neuen Index, den “Intensity Emission Wert”. Er kann für vorläufige Aussagen bezüglich Lichtechtheit herangezogen werden. 

Auf Grund der äußerst stabilen LED-Beleuchtung können fluoreszente Farben wiederholbar nicht nur mit einem BYK-mac (keine Aufwärmzeit, keine Temperaturabhängigkeit) sondern auch mit unterschiedlichen BYK-mac Geräten (keine Lampenalterung) gemessen werden. Somit können problemlos digitale Standards innerhalb der gesamten Lieferkette verwendet werden -  der Schlüssel für ein globales Farbmanagement-System.

Genauso wie sein namhafter Vorgänger BYK-mac, misst das neue BYK-mac i Spektralphotometer objektiv den Gesamt-Farbeindruck von Effektlacken: 

  • Glitzer- und Körnigkeitskontrolle mit Hilfe einer hochauflösenden CCD-Kamera, um Effektänderungen bei direkter und diffuser Beleuchtung zu simulieren
  • Mehrwinkelfarbmessung “vor und hinter dem Glanz” zur Beschreibung des Helligkeits- und Farbflops von Effektlacken

Einfache Handhabung und Portabilität sind in Design und Form des BYK-mac i erfolgreich umgesetzt. Um auf ebenen und gekrümmten Teilen reproduzierbare Ergebnisse zu erhalten, befinden sich auf der Bodenplatte des BYK-mac i Auslösesensoren, die eine falsche Positionierung sofort melden. Die menügeführte Bedienung nach individuell festgelegten Prüfabläufen, spezielle Tasten zur Standard- und Probenmessung sowie ein leicht lesbares Farbdisplay machen Qualitätskontrolle von Metalliclacken einfach wie nie zuvor. Zur weiteren Analyse und professionellen Dokumentation der Messdaten ist im Lieferumfang des BYK-mac i die Software smart-chart zur Prozesskontrolle und Laboranalyse im Online-Modus enthalten.

Weitere Informationen gibt es bei: BYK-Gardner GmbH, Postfach 970, D-82534 Geretsried, Tel. (+49) 0-800-gardner oder +49 /8171 /3493-0 oder im Internet: http://www.byk.com/instruments

 

 

Über BYK Additives & Instruments:

BYK Additives & Instruments ist einer der führenden Anbieter auf dem Gebiet der Additive und Messinstrumente.
Ca. 87 % des Umsatzes entfallen auf das Ausland. Große Auslandsmärkte sind die europäischen Nachbarländer, die USA und der fernöstliche Raum.
Additive sind chemische Zusatzstoffe, die – schon in geringen Mengen dosiert – Produkteigenschaften wie die Kratzfestigkeit oder den Glanz von Oberflächen verbessern. Auch Herstellprozesse werden durch die Zugabe von Additiven optimiert.
Die Lack-, Druckfarben- und Kunststoffindustrien gehören zu den Hauptanwendungsgebieten von BYK-Additiven. Doch auch bei der Papieroberflächenveredelung oder der Herstellung von Klebstoffen und Dichtmassen sowie in der Bauchemie verbessern BYK-Additive die Produkteigenschaften und Herstellprozesse. 2009 erweiterte BYK sein Portfolio um Rohstoffe zur Herstellung von Trennmitteln für den Aluminiumdruckguss.
Prüf- und Messinstrumente von BYK können die Qualität von Farbe, Glanz und Erscheinungsbild sowie die physikalischen Eigenschaften von Lack-, Kunststoff- und Papierprodukten effektiv beurteilen und sind wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.
BYK Additives & Instruments ist ein Unternehmen der ALTANA AG, Wesel. ALTANA entwickelt und produziert hochwertige innovative Produkte im Bereich Spezialchemie.
BYK Additives & Instruments beschäftigt heute weltweit rund 1.400 Personen; etwa 25 % von ihnen arbeiten im Bereich Forschung & Entwicklung sowie in technischen Labors.