Page 4

Improve_and_prove_deutsch_DIN.indd

BYK Additive Produktgruppen & Netz- und Dispergieradditive zur Stabilisierung von Pigmenten und Füllstoffen in fl üssigen Medien. Die Benetzung der Feststoffteilchen wird gefördert und eine unkontrollierte Flockulation unterdrückt. Die gute Defl ockulation der Feststoffpartikel verbessert Glanz und Verlauf und vermeidet in Pigmentmischungen das Ausschwimmen. Die Viskosität wird reduziert und höhere Mengen Pigmente und Füllstoffe können eingearbeitet werden. Für die Anwendung in Grundierungen und Füllern stehen zur Verhinderung von Ablaufen und Absetzen auch kontrolliert fl ockulierende Additive zur Verfügung. Oberfl ächenadditive zur Vermeidung von Oberfl ächenstörungen und zur Verbesserung von Oberfl ächeneigenschaften wie Glätte, Verlauf oder Substratbenetzung. Produkte auf Basis von modifi zierten Polysiloxanen reduzieren in erster Linie die Oberfl ächenspannung und werden daher als Substratbenetzer und Anti-Krater-Additive eingesetzt. Modifi zierte Polyacrylate werden als Verlaufsverbesserer verwendet. Einige dieser Additive weisen zusätzlich entschäumende Eigenschaften auf. Für spezielle Anwendungen stehen außerdem reaktive Additive zur Verfügung. Die Kratzfestigkeit lässt sich mit Nanoteilchen auf Basis von Al2O3 und SiO2 verbessern, die als Dispersionen in einem fl üssigen Trägermedium vorliegen. Entschäumer und Entlüfter unterdrücken die Schaumbildung, die fast immer auf die Einarbeitung von Luft bei Rühr- und Mischvorgängen oder bei der Applikation des Materials zurückzuführen ist. Entstandene Schaumblasen werden an die Oberfl äche transportiert und destabilisiert, sodass sie schnell platzen und keine Störungen verursachen. Rheologieadditive erhöhen die Viskosität von fl üssigen Medien und kontrollieren das Fließverhalten (pseudoplastisch bzw. thixotrop). Eine Sedimentation von Feststoffpartikeln wird stark reduziert und das Ablaufen an geneigten Flächen wird verringert. Außerdem lässt sich die Orientierung von Effektpigmenten – und damit die Effektausbildung – optimieren. Haftvermittler werden verwendet, um die Haftung zwischen einzelnen Lackschichten oder die Haftung einer Beschichtung auf einem (metallischen) Substrat zu erhöhen. Wachsadditive stehen als pulverförmige mikronisierte Wachse zur Verfügung oder als Emulsionen und Dispersionen von Wachspartikeln in fl üssigen Trägermedien. Je nach eingesetztem Wachstyp (wichtig sind Schmelzpunkt und Polarität) erhöhen oder verringern sie die Oberfl ächenglätte, verbessern die Kratz- und Abriebfestigkeit und wirken hydrophobierend. Abhängig von der Teilchengröße der Wachspartikel reduzieren sie den Glanz und können zur Mattierung, Strukturierung/ Texturierung und Einstellung der haptischen Eigenschaften von Oberfl ächen eingesetzt werden. Spezielle Typen sind auch zur Rheologieeinstellung verwendbar. UV-Absorber, basierend auf nanoskaligen anorganischen Partikeln (ZnO und CeO2), bewahren Beschichtungen vor Zerstörung durch energiereiche UV-Strahlung und schützen zudem empfi ndliche Substrate wie Holz. Viskositätsreduzierer werden zur Verringerung der Viskosität in gefüllten PVC-Plastisolen eingesetzt. Sie erlauben die Verwendung höherer Füllstoffmengen bei gleicher Viskosität und die Reduzierung des Weichmacheranteiles. Prozessadditive dienen der Optimierung der Verarbeitungseigenschaften von Kunststoff materialien – insbesondere beim Compoundieren und Extrudieren. Bei Pulverlacken wird die Pigment- und Füllstoffaufnahme verbessert und dadurch auch die Extrudierung erleichtert. SCONA® Kunststoffmodifi katoren SCONA® ist der Markenname einer Familie chemisch modifi zierter Polymere, die durch ein patentrechtlich geschütztes Verfahren mittels Pfropfung reaktiver Monomere auf rieselfähige Substratpolymere hergestellt werden. Die radikalische Pfropfung in fester Phase nach dem TP-Verfahren (Träger-Phasenpolymerisation) ermöglicht es, gezielt Modifi zierungen an gesättigten Polymeren vorzunehmen. Pfropfdichte, Pfropfkettenlänge, Struktur der Pfropfkette und Vernetzungsgrad können durch die Wahl der Monomer- bzw. Aktivierungsverhältnisse in großer Breite bei ausgezeichneter Reproduzierbarkeit einge- stellt werden. Für die verschiedenen Anwendungen und Materialien stehen abgestimmte Modifi katoren zur Verfügung. 4


Improve_and_prove_deutsch_DIN.indd
To see the actual publication please follow the link above