14

BYK_B3_Labore_DE

Produktgruppe Prozessadditive & Neue Effekte Die Wahrheit liegt im Vergleich Die Additive in dieser Produktgruppe erhalten. Zugleich unterstützen wir sie Sie zerstört das Material nicht, son- sind zum größten Teil multifunktionell, dabei, ihre eigenen Rezepturen zu opti- dern erlaubt Rückschlüsse über sein da sie verschiedene Effekte bündeln. mieren. Das Verhalten unserer Additive Verhalten unter wechselnden Bedin- Welche Wirkung sich im Endprodukt bei mechanischen Belastungen lässt sich gungen. Auch die Geräte, mit denen zeigt, hängt oft von der Dosierung und mit unterschiedlichen Methoden ermit- wir die Effekte unserer Additive auf Mischung der jeweiligen Rohstoffe ab teln. Manche Verfahren sind relativ un- Wärmeformbeständigkeit von Thermo- und kann sich je nach geplanter An- kompliziert in der Handhabung, andere plasten und Thermosets prüfen, erfor- wendung unterscheiden. Deshalb un- erfordern ein spezialisiertes messtech- dern Spezialwissen. Zu den bewährten terwerfen wir unsere Rezepturen den nisches Know-how, um die Ergebnisse Methoden, die wir einsetzen, zählen unterschiedlichsten Belastungstests. richtig zu interpretieren. HDT (Heat Deflection Temperature) und Vicat, beides genormte Kennziffern der Nicht selten dienen diese Messreihen Zur ersten Gruppe gehört der Dampf- Kunststoffindustrie. dazu, verschiedene Dosierungen zu strahltester, mit dem wir beispielswei- vergleichen. Dabei können wir auch se herausfinden, wie gut ein Lack auf Wollen wir das Verhalten unserer Ad- herausfinden, ob unsere Additive mit einem Substrat (Metall oder Kunststoff) ditive im thermoplastischen PVC unter- anderen Bestandteilen der Kundenre- haftet. In Kombination mit diversen an- suchen, so stellen wir Compounds mit zeptur wechselwirken – und wenn ja, deren Prüfmethoden können wir unse- Hilfe eines konischen, gegenläufigen in welcher Form. Unerwünschte Neben- re Haftvermittler anschließend bewerten Doppelschneckenextruders her. Im Ver- effekte unserer Formulierungen lassen und optimieren. gleich zu einem „Gleichläufer“ sind hier sich damit vermeiden. So stellen wir die Scherkräfte eher gering und erlau- sicher, dass unsere Kunden jeweils Zur zweiten Gruppe zählt beispielswei- ben so eine schonende Verarbeitung passgenaue Additive für ihre Produkte se die Dynamic Mechanical Analysis des scherempfindlichen PVCs. Anschlie- (DMA). Mit ihr lassen sich Sprödigkeit ßend nehmen wir das Materialverhalten und Elastizität von Kunststoffen und mit HDT/Vicat genau unter die Lupe, um Lackfilmen ermitteln. Der Vorteil dieser herauszufinden, wie sich die Rezeptur vergleichsweise aufwendigen Methode: optimieren lässt. Speziell für Thermoplaste: HDT und VICAT Test Haftungsprüfung mit dem Dampfstrahltester Konischer, gegenläufiger Doppelschneckenextruder für PVC-Compounds 14


BYK_B3_Labore_DE
To see the actual publication please follow the link above