16

BYK_B3_Labore_DE

Ausgesprochen anziehend In unseren Laboren können wir den Alltag in der Automobilindustrie nach- stellen – zum Beispiel mit unserer ESTA-Anlage. Ihr Prinzip: Der Flüssiglack wird zunächst bei ca. 40.000 U/min über sogenannte „Glocken“ zerstäubt und gleichzeitig unter hoher Spannung elektrisch aufgeladen. Das geerdete Werkstück wirkt dann wie ein Magnet auf die geladenen Lacktröpfchen. Hochrotationsglocke mit Koronaaufladung 16


BYK_B3_Labore_DE
To see the actual publication please follow the link above