BYK

Produktionsstandort um zusätzliche Produktionsflächen und Servicebereiche erweitert

Die Fassade des Produktionsgebäudes von BYK-Gardner ist mit Coil Coating Elementen verkleidet, die höchste Qualitätsstandards hinsichtlich Bewitterung und Haltbarkeit aufweisen. Die Herausforderung bestand darin, sicherzustellen, dass sich das neu zu errichtende Stockwerk optisch in das 2004 erbaute Bestandsgebäude integriert.

Neben der Wetterbeständigkeit wurde beim ursprünglich Bau mit dem Coil Coating Lieferanten auch der 60° Glanz spezifiziert. Da das Produktionsgebäude bereits über 10 Jahre alt ist, wurde für den Neubau zusätzlich ein Freigabeprozess an Hand eines physikalischen Standards vereinbart. Nur um auf der sicheren Seite zu sein, denn die rauen Wetterbedingungen in Bayern können die Farbe und Glanz der Fassade verblassen lassen.

Nachdem das neue Coil geliefert und die ersten Platten montiert wurden, war sehr schnell klar ersichtlich, dass sich ein deutlicher visueller Unterschied zwischen der Neulieferung und dem bestehenden Gebäude abzeichnete. Der Unterschied war sowohl aus der Nähe als auch aus der Distanz klar erkennbar. Auch der Vergleich zum freigegebenen Standardblech zeigte das gleiche Resultat – sogar unter verschiedenen Betrachtungswinkeln.

Folglich begann nun die Suche nach den möglichen Ursachen. Die Schichtdicke, der Glanz und die Farbe wurde ebenso vermessen wie die Rauhigkeit aller Komponenten. Der größte Unterschied lag im 60° Glanz, gemessen mit dem micro-gloss 60°:

                   

Die Abweichung von über 10 Glanzeinheiten hat die visuelle Wahrnehmung bestätigt und unsere Behauptung mit belegbaren Zahlen untermauert. Dadurch waren wir zusammen mit unserem Lieferanten in der Lage, das Erscheinungsbild des gesamten Gebäudes so zu optimieren, dass kein visueller Unterschied mehr erkennbar ist.