PTFE-Wachsadditive von BYK

Ammonium- und Natriumsalze der Perfluoroctansäure (PFOA) treten prozessbedingt bei der Herstellung und Weiterverarbeitung von verschiedenen Fluorpolymeren wie Polytetrafluorethylen (PTFE) auf. Mit Wirkung zum 4. Juli 2020 schränkt die EU den Umgang mit PFOA und verwandten Verbindungen stark ein.

Gemäß Anhang I der Verordnung (EU) 2019/1021 über persistente organische Schadstoffe dürfen PFOA und ihre verwandten Verbindungen ab dem 4. Juli 2020 in der EU nicht mehr hergestellt, in Verkehr gebracht oder verwendet werden weder als solche, in Gemischen oder in Erzeugnissen.

Eine spezifische Ausnahme existiert, wenn die Konzentrationen von PFOA und verwandten Verbindungen in Stoffen, Gemischen und Erzeugnissen unter einem Gehalt von 25 ppb liegen.

BYK stellt daher die Produktion und den Vertrieb von Wachsadditiven, die ein PTFE mit einem PFOA-Gehalt von über 25 ppb enthalten, zum 30. Juni 2020 ein. Die betroffenen Additive werden durch neue, PFOA-arme (< 25 ppb) und Versionen ersetzt. Mit diesen Varianten ist ein Eins-zu-eins-Austausch möglich.

PTFE-Wachsadditive mit einem PFOA-Gehalt über 25 ppb
Einstellung zum 30. Juni 2020

Alternative PTFE-Wachsadditive mit einem PFOA-Gehalt unter 25 ppb

AQUACER 1550

AQUACER 1550 R

CERAFLOUR 981

CERAFLOUR 981 R

CERAFLOUR 996

CERAFLOUR 996 R

CERAFLOUR 997

CERAFLOUR 997 R

CERAFLOUR 998

CERAFLOUR 998 R

CERACOL 607

CERACOL 607 R

Die Reduktion des PFOA-Gehaltes hat keinen Einfluss auf die Eigenschaften der Wachsadditive.

Darüber hinaus bietet BYK Wachsadditive an, die ein PTFE mit einem PFOA-Gehalt unter 25 ppb enthalten. Hierbei handelt es sich um:

PTFE mit einem PFOA-Gehalt unter 25 ppb

Zur Bestimmung des PFOA-Gehaltes von PTFE setzt BYK eine inhouse entwickelte Methode ein, die sicherstellt, dass nur geeignete Rohstoffe zum Einsatz kommen. Sie basiert auf einem von der Firma 3M erarbeiteten Verfahren, das 3M den europäischen Behörden zur Verfügung gestellt hat und das es erlaubt, PFOA auch in sehr geringen Konzentrationen zu messen.

PFOA-freie PTFE-Wachsadditive von BYK: die Alternative ohne Änderung der Formulierung

Die unten aufgeführten Ergebnisse zeigen, dass sowohl hinsichtlich Härte als auch hinsichtlich Oberflächenglätte keine Unterschiede zwischen CERAFLOUR 996 und dem neuen CERAFLOUR 996 R bestehen. Auch die optischen Eigenschaften wie Glanz und Schleier sind identisch.

 

Testsystem: Polyester/Melamin-Decklack

 

BYK arbeitet darüber hinaus an innovativen Lösungen, um PTFE in Formulierungen vollständig zu substituieren. Das Ziel ist, Kratz- und Abriebbeständigkeiten, die mit PTFE erreicht werden können, mit einer alternativen Rohstoffbasis zu erzielen.

Wenn Sie weitere Informationen zu den Wachsadditiven von BYK wünschen, zögern Sie nicht, Ihren lokalen BYK Partner anzusprechen oder nutzen Sie unser Kontaktformular.