Flammschutzsynergist BYK-MAX CT 4260 ist ein „K 2019“-Messehighlight

BYK bereitet sich mit Hochdruck auf die anstehende „K 2019“ vor, die vom 16. bis 23. Oktober in Düsseldorfs Messehallen stattfinden wird. Auf dem Stand E17 in Halle 5 wird vor allem das neue Additiv BYK-MAX CT 4260 vorgestellt, das als organophiles Schichtsilikat in thermoplastischen Kunststoffen eingesetzt wird, beispielsweise in Polyamiden.

BYK-MAX CT 4260 ist das erste innovative Produkt aus der neuen Gruppe der Thermoplastadditive, die unter dem Handelsnamen „BYK-MAX“ auf den Markt gebracht werden.

Es eignet sich besonders für halogenfrei flammgeschützte thermoplastische Compounds, da sich durch die Zugabe des Additivs die Flammschutzeigenschaften wie auch das Abtropfverhalten und die Krustenausbildung verbessern. Durch dieses neue hoch spezialisierte Additiv kann im Gegenzug der Füllstoffanteil von zum Beispiel Aluminium- oder Magnesiumhydroxid reduziert werden. Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung der Prozess- und physikalischen Eigenschaften und zur Reduktion des Gesamtgewichtes.

Über die Verbesserung der Flammschutzeigenschaften hinaus können durch die Verwendung von BYK-MAX CT 4260​​​​​​​ auch Barriereeigenschaften gegenüber Sauerstoff, Wasserdampf und Kohlenwasserstoff erhöht werden.

In Thermoplasten wie Polyamiden (PA) und in Biokunststoffen wie Polylactiden (PLA) wird zusätzlich die Schmelzviskosität gesteigert, wodurch sich zum Beispiel eine Verbesserung der Dimensionsstabilität bei der Profilextrusion erreichen lässt.

Darüber hinaus werden dem „K 2019“-Fachpublikum weitere neue maßgeschneiderte BYK Additive für unterschiedlichste Anwendungsbereiche vorgestellt, die die Potenziale moderner Kunststoffe in vollem Umfang nutzbar machen und ihre Herstellung optimieren.

Mehr Informationen unter: www.byk.com/k

Über Byk:

BYK ist ein führender Anbieter auf dem Gebiet der Additive und Messinstrumente. Additive sind chemische Zusatzstoffe, die – schon in geringen Mengen dosiert – Produkteigenschaften wie die Kratzfestigkeit oder den Glanz von Oberflächen verbessern. Das Fließverhalten von flüssigen Materialien lässt sich durch Additive so einstellen, dass optimale Bedingungen für problemlose Herstell- und Applikationsprozesse gegeben sind.

 

Die Lack-, die Druckfarben- und die Kunststoffindustrie gehören zu den Hauptabnehmern von BYK Additiven. Doch auch in der Öl- und Gas-Industrie, der Herstellung von Pflegemitteln, der Herstellung von Klebstoffen und Dichtungsmassen sowie in der Bauchemie verbessern BYK Additive die Produkteigenschaften und Herstellprozesse. Prüf- und Messinstrumente von BYK beurteilen effektiv die Qualität von Farbe, Glanz und Erscheinungsbild sowie die physikalischen Eigenschaften von Lack-, Kunststoff- und Papierprodukten und sind wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.

 

Als weltweit tätiges Spezialchemieunternehmen verfügt BYK über Produktionsstätten in Deutschland (Wesel, Kempen, Moosburg, Schkopau und Geretsried), in den Niederlanden (Deventer, Njiverdal und Denekamp), in Großbritannien (Widnes), in den USA (Wallingford, Chester, Gonzales, Louisville und Earth City) sowie in China (Tongling).

 

Das Unternehmen beschäftigt heute weltweit mehr als 2.300 Mitarbeiter und gehört zur ALTANA Gruppe.

Pressemitteilungen | 1. Aug 2019

Pressekontakt

Pressemitteilung(.pdf)
Bild(.jpg)