Heterogene Katalysatoren für die nachhaltig produzierende Industrie – powered by BYK

BYK, ein weltweit führender Anbieter von Additiven und Messinstrumenten, ist Hauptsponsor und – zusammen mit der Royal Society of Chemistry – Mitveranstalter des eintägigen Workshops zum Thema „Heterogene Katalysatoren für die nachhaltig produzierende Industrie“.

Während sich die Welt auf eine „grünere“ und nachhaltigere Zukunft zubewegt, werden Prozesse und Reagenzien, auf die sich die chemische Industrie jahrelang gestützt hat, zunehmend unter die Lupe genommen. Aus dieser Situation ergeben sich auch für BYK neue Chancen, Prozesse besser und sauberer zu gestalten und Kunden gleichzeitig die gewohnte hohe Qualität zu bieten.
Die damit verbundenen Herausforderungen umfassen unter anderem die Entwicklung von Alternativen zu traditionellen homogenen Katalysatorsystemen auf Schwermetallbasis und neuen Methoden zur Verarbeitung nachhaltiger Ausgangsstoffe.

Heterogene Katalysatoren bieten bereits erhebliche Vorteile wie Katalysator- und Produktseparation, Wiederverwendung und Recyclingfähigkeit. Aufgrund dieser Eigenschaften bilden sie die Grundlage für eine neue Generation von umweltschonenden Katalysatoren. Gleichzeitig müssen die herkömmlichen, früher verwendeten Katalysatoren auf Zeolith- und Schichtsilikatbasis grundlegend im Hinblick auf die neuen Herausforderungen überarbeitet werden.

Dieser Workshop – eine Zusammenarbeit zwischen Forschern aus Industrie und Wissenschaft –, der am 25. November 2019 in London stattfindet, soll jungen Wissenschaftlern eine Plattform bieten, um sich ausführlich über heterogene Katalysatoren und Oberflächenreaktivität informieren zu können, während sich erfahrenere Wissenschaftler ein Bild von den zukünftigen Möglichkeiten machen können.

Über BYK

BYK ist ein führender Anbieter auf dem Gebiet der Additive und Messinstrumente. Additive sind chemische Zusatzstoffe, die – schon in geringen Mengen dosiert – Produkteigenschaften wie die Kratzfestigkeit oder den Glanz von Oberflächen verbessern. Das Fließverhalten von flüssigen Materialien lässt sich durch Additive so einstellen, dass optimale Bedingungen für problemlose Herstell- und Applikationsprozesse gegeben sind.

 

Die Lack-, die Druckfarben- und die Kunststoffindustrie gehören zu den Hauptabnehmern von BYK Additiven. Doch auch in der Öl- und Gas-Industrie, der Herstellung von Pflegemitteln, der Herstellung von Klebstoffen und Dichtungsmassen sowie in der Bauchemie verbessern BYK Additive die Produkteigenschaften und Herstellprozesse. Prüf- und Messinstrumente von BYK beurteilen effektiv die Qualität von Farbe, Glanz und Erscheinungsbild sowie die physikalischen Eigenschaften von Lack-, Kunststoff- und Papierprodukten und sind wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.

 

Als weltweit tätiges Spezialchemieunternehmen verfügt BYK über Produktionsstätten in Deutschland (Wesel, Kempen, Moosburg, Schkopau und Geretsried), in den Niederlanden (Deventer, Njiverdal und Denekamp), in Großbritannien (Widnes), in den USA (Wallingford, Chester, Gonzales, Louisville, Earth City und Pompano Beach) sowie in China (Tongling).

 

Das Unternehmen beschäftigt heute weltweit mehr als 2.300 Mitarbeiter und gehört zur ALTANA Gruppe.

 

Diese Presseinformation finden Sie auch im Internet unter www.byk.com/presse.

Pressemitteilungen | 7. Nov 2019

Pressekontakt

Pressemitteilung(.pdf)
Bild(.jpg)