Häufig gestellte Fragen zu

Fußbodenbeschichtungen

Hier finden Sie einige der am häufigsten gestellten Fragen mit ihren Antworten zu Fußbodenbeschichtungen.

Welches Additiv kann einem Polyurethan-Gießharz zugegeben werden, um die Bildung von Bläschen zu kontrollieren, die eine gleichmäßigere geringe Größe annehmen, wenn der Formulierung Wasser zugegeben wird?

Luft in diesen Systemen führt zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Endlackierungseigenschaften. PU-Fußbodensysteme kombinieren das optische Erscheinungsbild mit ausgezeichneten mechanischen Eigenschaften. Daher werden diese Systeme für industrielle und dekorative Applikationen eingesetzt. Im Hinblick auf gute Applikationseigenschaften ist eine niedrige Viskosität erforderlich, während für die Handhabung ein guter Füllstoff bzw. eine gute Pigmentstabilisierung nötig ist. Entlüfter-Additive wie BYK-088 oder BYK-1795 können dabei helfen, diese Eigenschaften zu verbessern, indem die Entlüftung des Systems nach der Applikation oder sogar bei der Herstellung verbessert wird.

Welches Entschäumer-Additiv kann verwendet werden, um Schaumblasen in einer hochgefüllten lösemittelfreien Formulierung für Epoxid-Fußbodenbeschichtungen zu beseitigen?

BYK-1796 erfüllt diese Anforderung in vollem Umfang. Entschäumer und Entlüfter-Additive können auf (modifizierten) Polysiloxanen, silikonfreien Polymeren oder auf einer Kombination von beiden basieren.

Welches Entschäumer-Additiv kann verwendet werden, um Schaumblasen in einer klaren lösemittelfreien Formulierung für Epoxid-Fußbodenbeschichtungen ohne negativen Einfluss auf die Transparenz zu vermeiden?

BYK-P 9920 oder BYK-061 können für diese spezifische Anforderung verwendet werden. Zusätzlich kann die Kombination mit einem Oberflächenadditiv, das auch Entlüftungseigenschaften beinhaltet, wie BYK-327, zur Lösung dieses Problems beitragen.

Welches Additiv kann als Entschäumer in einer 1K-Polyurethan-Formulierung verwendet werden?

Um die Entlüftung eines solchen Systems zu verbessern, kann BYK-052 N oder BYK-066 N verwendet werden.

Welches Netz- und Dispergieradditiv kann verwendet werden, um Füllstoffe wie Calciumcarbonat, Bariumsulfat oder sonstige in einer Formulierung für Fußbodenbeschichtungen auf Polyurethan-Basis zu stabilisieren?

Nicht ordnungsgemäß benetzte, dispergierte und stabilisierte Füllstoffteilchen tendieren dazu:

  • eine hohe Viskosität zu erzeugen
  • dass das gefüllte Polyol nicht richtig mit dem Isocyanat vermischt ist
  • ein schlechtes Compound-Fließverhältnis aufzuweisen

DISPERBYK-2155 oder BYK-9076 sind Netz- und Dispergieradditive, die die folgenden Vorteile bieten:

  • höhere Füllgrade
  • verbessertes Fließverhalten
  • das gefüllte Polyol ist mit dem Isocyanat homogen vermischt

Welches Additiv kann verwendet werden, um gefüllte oder pigmentierte Epoxidsysteme mit einer homogenen Verteilung von Feststoffpartikeln herzustellen?

DISPERBYK-2152 oder DISPERBYK-111 sind Netz- und Dispergieradditive, die während der Anreibephase zugegeben werden können und die Einarbeitung und Stabilisierung von Füllstoffen/Pigmenten verbessern. Sie bieten die folgenden Vorteile:

  • Viskositätsreduzierung
  • verbessertes Fließverhalten
  • höherer Füllgrad
  • geringere Sedimentation von Füllstoffen
  • Farbhomogenität

Welche Additive können in einer Formulierung für Fußbodenbeschichtungen auf Polyurethan-Basis verwendet werden, um die Viskosität zu erhöhen und eine Antiabsetz-Wirkung zu erzielen?

Solche Fließeigenschaften lassen sich erzeugen, indem speziell entwickelte Additive wie RHEOBYK-D 410 und RHEOBYK-R 605 verwendet werden, die auf der Oberfläche der Partikel adsorbieren, ein Netzwerk im System aufbauen und ein thixotropes Verhalten bewirken. Kontrolliert flokkulierende Netz- und Dispergieradditive wie das multifunktionale ANTI-TERRA-204 funktionieren in ähnlicher Weise. Dieses Additiv bringt die dispergierten Partikel in losen Strukturen zusammen, was manchmal sogar zu höheren Viskositäten und guten Antiabsetzeigenschaften führt.

Welche Additive können ein starkes pseudoplastisches Fließverhalten in einer Epoxid-Formulierung für Fußbodenbeschichtungen erzeugen, um eine Antiabsetz-Wirkung für vertikale Applikationen zu erzielen?

Eine optimale Verarbeitbarkeit in Verbindung mit einer hohen Ablaufbeständigkeit erfordert ein perfekt eingestelltes Rheologieprofil, wofür häufig Mischmineralien oder pyrogene Kieselsäure eingesetzt werden. Wenn der Aminhärter dem Epoxidharz mit dem festen Thixotropiermittel zugegeben wird, bricht die Viskosität jedoch spontan zusammen. Durch eine Kombination aus modifizierten festen Thixotropiermitteln, insbesondere GARAMITE-7305, oder hydrophiler pyrogener Kieselsäure im Harz und RHEOBYK-R 607 im Härter kann dies vermieden werden. RHEOBYK-R 607 verstärkt das Netzwerk des festen Thixotropiermittels und führt zu einer besseren Ablaufbeständigkeit.

Welche Additive können verwendet werden, um Oberflächenstörungen wie Lufteinschlüsse, schlechte Untergrundbenetzung oder Kraterbildung in einem System auf Polyurethan-Basis zu verbessern bzw. zu verhindern?

Sowohl Polymeradditive auf Silikonbasis als auch silikonfreie Polymeradditive sind verfügbar. BYK-A 535 wird für die Entlüftung besonders empfohlen, wenn diese Systeme mit MDI- oder TDI-Prepolymeren formuliert werden. BYK-A 535 erfüllt in vollem Umfang die Anforderungen der Europäischen Union für „Materialien und Gegenstände, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen“ (einschl. Trinkwasser). Um weitere Oberflächenstörungen, wie Kraterbildung, zu vermeiden, kann BYK-306 zur Verbesserung von Fließverhalten und Verlauf sowie der Antikraterwirkung beitragen.

Welche Additive können verwendet werden, um die Bildung von Kratern, Bénard-Zellen, Nadelstichen oder Orangenhaut zu verhindern, wenn eine Epoxid-Fußbodenbeschichtung in einer bestimmten Schicht aufgetragen wird?

Ein sehr wichtiger Parameter, der sich auf alle diese Störungen auswirkt, ist die Oberflächenspannung oder genauer, die Unterschiede in der Oberflächenspannung. Die folgenden Additive könnten verwendet werden, um diese Unterschiede in der Oberflächenspannung zu vermeiden oder zu minimieren. BYK-306, BYK-310 oder BYK-327.

Welches Additiv kann als Entschäumer in Formulierungen für pigmentierte Polyaspartic-Fußbodenbeschichtungen verwendet werden?

Polyaspartic-Formulierungen bieten einzigartige Eigenschaften im Hinblick auf äußerst kurze Trocknungszeiten oder das endgültige Erscheinungsbild der Oberfläche. Um eine unerwünschte Schaumbildung zu vermeiden, kann BYK-1790 in pigmentierten Polyaspartic-Formulierungen verwendet werden. Mit BYK-1790 können schaumfreie Formulierungen erzeugt werden.

Welches Additiv kann als Verlaufsadditiv in Formulierungen für Polyaspartic-Fußbodenbeschichtungen verwendet werden, um das Erscheinungsbild der Oberfläche ohne negativen Effekt wie Trübung zu verbessern?

BYK-327 ist ein silikonhaltiges Oberflächenadditiv, das ein Gleichgewicht zwischen einem ausgezeichneten Verlaufverhalten und einer zusätzlichen Entschäumungswirkung bietet.

Welches Additiv kann einem wasserbasierten, klaren Polyurethan-Decklack zugegeben werden, um die Bläschenbildung bei Walzenlackierung zu steuern?

Luft in diesen Systemen führt zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Endlackierungseigenschaften. PU-Fußbodensysteme kombinieren das optische Erscheinungsbild mit ausgezeichneten mechanischen Eigenschaften. Entlüfter-Additive wie BYK-1786 oder BYK-028 können dabei helfen, diese Eigenschaften zu verbessern, indem die Entlüftung des Systems nach der Applikation oder sogar bei der Herstellung verbessert wird.

Welches Entschäumer-Additiv kann verwendet werden, um Schaumblasen in einer wasserbasierten 1K-Polyurethan-Formulierung für Fußbodenbeschichtungen zu beseitigen?

BYK-1786 erfüllt diese Anforderung in vollem Umfang. Entschäumer und Entlüfter-Additive können auf (modifizierten) Polysiloxanen, silikonfreien Polymeren oder auf einer Kombination von beiden basieren. BYK-1786 ist ein Entschäumer, der auf einer Silikonemulsion basiert und die Einarbeitung in besonders empfindlichen wasserbasierten Formulierungen erleichtert.

Welches Entschäumer-Additiv kann verwendet werden, um Schaumblasen in einer gefüllten wasserbasierten Formulierung für Epoxid-Fußbodenbeschichtungen ohne negativen Einfluss auf den Selbstverlauf zu vermeiden?

BYK-1630 ist ein Mineralölentschäumer, der die Entschäumungswirkung einer gefüllten wasserbasierten Epoxid-Formulierung mit Selbstverlauf erheblich verbessern kann. Der Entschäumer kann während des Produktionsprozesses oder nachträglich zugegeben werden.

Welches Netz- und Dispergieradditiv kann verwendet werden, um Füllstoffe oder Pigmente in einer wässrigen Formulierung für Fußbodenbeschichtungen auf Epoxid-Basis zu stabilisieren? Wenn die Anreibung im Amin-Teil erfolgt.

Nicht ordnungsgemäß benetzte, dispergierte und stabilisierte Füllstoffteilchen bzw. Pigmente tendieren dazu:

  • eine hohe Viskosität zu erzeugen
  • ein schlechtes Compound-Fließverhältnis aufzuweisen

ANTI-TERRA-250 oder DISPERBYK-2081 sind Netz- und Dispergieradditive, die die folgenden Vorteile bieten:

  • höhere Füllgrade
  • verbessertes Fließverhalten
  • keine negative Wechselwirkung mit dem Amin

Welches Additiv hilft dabei, das Ausschwimmen in wasserbasierten Applikationen für Fußbodenbeschichtungen zu verbessern?

DISPERBYK-187 oder DISPERBYK-192 können zur Verbesserung der Farbpastenaufnahme und Verträglichkeit in polaren Systemen als nachträgliche Zugabe und zur Vermeidung des Ausschwimmens verwendet werden.

Welche Additive können in einer wasserbasierten Formulierung für Fußbodenbeschichtungen auf Epoxid-Basis verwendet werden, um eine Antiabsetz-Wirkung zu erzielen?

Solche Antiabsetzeigenschaften können mit speziell entwickelten Additiven wie OPTIGEL-WA oder LAPONITE-S 482 erzeugt werden, die ein Netzwerk im System aufbauen und ein thixotropes Verhalten bewirken. Kontrolliert flokkulierende Netz- und Dispergieradditive wie das multifunktionale ANTI-TERRA-250 funktionieren in ähnlicher Weise. Dieses Additiv bringt die dispergierten Partikel in losen Strukturen zusammen, was manchmal sogar zu höheren Viskositäten und guten Antiabsetzeigenschaften führt.

Welche Rheologieadditive können in einer wasserbasierten Polyurethan-Formulierung verwendet werden, um ein gutes Fließverhalten bei Walzenlackierung zu erhalten? Ohne dass Walzstreifen entstehen.

Eine optimale Verarbeitbarkeit erfordert ein perfekt eingestelltes Rheologieprofil. Eine Kombination von RHEOBYK-H 3300 VF und RHEOBYK-L 1400 VF kann diese Anforderungen erfüllen, ohne dass negative Nebeneffekte entstehen.

Welches Additiv kann verwendet werden, um Probleme mit dem Verlauf und der Benetzung in einer wasserbasierten Formulierung für Fußbodenbeschichtungen zu vermeiden?

Während des Trocknens einer wasserbasierten Formulierung entstehen im Flüssigkeitsfilm lokale Unterschiede in der Oberflächenspannung. Dies kann zu einem schlechten Verlauf oder anderen Oberflächenstörungen führen. Additive wie BYK-349 oder BYK-3560 helfen dabei, diese Probleme zu beheben und ein negatives Erscheinungsbild der Oberfläche nach vollständigem Trocknen des Films zu vermeiden.

Welches Additiv kann verwendet werden, um eine stumpfe Mattierung in einer wasserbasierten Formulierung für einen Fußboden-Decklack zu erzeugen?

BYK bietet Wachsadditive an, die direkt in wasserbasierten Beschichtungsformulierungen verwendet werden können. AQUAMAT-208 oder CERAFLOUR-927 N erzeugen einen Mattierungseffekt und können direkt in flüssigen Formulierungen verwendet werden.