BYK Logo

Häufig gestellte Fragen zu

Maler- und Bautenlacke

Hier finden Sie einige der am häufigsten gestellten Fragen mit ihren Antworten zu Maler- und Bautenlacke.

Wir stellen wasserbasierte Lacke her. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Weiß, das mit Tönungsmitteln kombiniert wird, manchmal benötigen wir aber auch Eisenoxidpigmente. Welches Produkt ist am besten?

DISPERBYK-199 bietet eine hohe Reduzierung der Mahlgutviskosität in Kombination mit einer ausgezeichneten Pigmentbenetzung. Die Farbpastenaufnahme des weißen Grunds ist selbst bei Universaltönungsmitteln sehr gut. Das Produkt kann für Eisenoxidpigmente, auch für transparente Eisenoxidtypen, verwendet werden.

Ich verwende Mineralölentschäumer seit langem. Heutzutage sind meine Kunden kritischer und beschweren sich über Schleierbildung und unangenehme Gerüche.

BYK-014 bietet eine ausgezeichnete Entschäumungsleistung in verschiedenen Dispersionen, z. B. auf Basis von Acrylat oder VAE (Vinylacetat-Ethylen). BYK-014 ist emissionsfrei und verursacht keine Schleierbildung. Es wird für wässrige Dispersionen für den Innen- und Außenbereich im PVK-Bereich von 30-85 empfohlen und eignet sich für einen breiten pH-Werte-Bereich von 3 bis 12. Da es ziemlich universal ist, funktioniert BYK-014 ebenso gut bei Putzen als auch bei Klebstoffen. Es hat keine negative Auswirkungen in puncto Vergilbung, Farbpastenaufnahme oder Geruchsbildung. BYK-014 ist sehr sparsam im Verbrauch und leicht einzuarbeiten.

Wir stellen unser Produktportfolio mehr und mehr auf VOC-freie und umweltfreundliche wasserbasierte Systeme um. Wir benötigen Rheologiemodifizierer für den niedrigen bis hohen Scherbereich, die nachträglich zugegeben werden können.

BYK-349 ist ein Silikontensid, das speziell für VOC-freie Beschichtungen entwickelt wurde. Die Vorteile dieses Additivs sind eine hochgradig effiziente Verteilung, Untergrundbenetzung und ein ausgezeichneter Verlauf. Eine starke Reduzierung der Oberflächenspannung in Kombination mit einer sehr geringen Schaumneigung sind die wesentlichen Vorzüge.

Ich suche einen Polymerentschäumer, der keine hohen Scherkräfte erfordert. Er sollte VOC-frei sein.

BYK-1710 ist ein Polymerentschäumer mit hydrophoben Partikeln. Die Entschäumungswirkung verläuft spontan und mit ausgezeichneten Ergebnissen. Das Additiv ist VOC-frei (< 1500 ppm Headspace GC) und erfüllt die einschlägigen Richtlinien. BYK-1710 ist leicht einzuarbeiten und kann daher zu jedem Zeitpunkt des Produktionsprozesses eingesetzt werden.

Für unsere Neuentwicklung von Universal-Pigmentkonzentraten auf Wasserbasis suchen wir ein Netz- und Dispergieradditiv, das sowohl anorganische als auch organische Pigmente mit den folgenden Eigenschaften stabilisiert: Das Produkt sollte VOC-konform sein, die Deckkraft erhöhen, lagerstabil sein, brillante Farben erzeugen und eine gute Verträglichkeit in verschiedenen Systemen aufweisen.

Für die Entwicklung VOC-konformer Pigmentkonzentrate empfehlen wir besonders die Verwendung der Produktfamilie DISPERBYK-2060-2061-2062. Innerhalb dieser Produktfamilie gibt es keine Einschränkungen bezüglich des Pigmentspektrums für Farbmischsysteme unter Einsatz von wasserbasierten und glykolhaltigen Pigmentkonzentraten. Die ausgezeichnete Entwicklung der Farbpastenaufnahme, Verträglichkeit und Farbstärke in wasserbasierten System und festkörperreichen Alkyden wurde erfolgreich getestet.

DISPERBYK-2060 wird zur Stabilisierung von Titandioxid- und Effektpigmenten empfohlen.

DISPERBYK-2061 wird zur Stabilisierung organischer Pigmente empfohlen.

DISPERBYK-2062 wird zur Stabilisierung anorganischer Pigmente empfohlen. Wir stellen eine Ausgangsbasis für die Formulierung auf unserer Website zur Verfügung.

Unser derzeitiges Farbmischsystem führt zu erheblichen Verlusten bei der Farbtonentwicklung und Verträglichkeit, nachdem die Alkydfarbsysteme auf VOC 2010 umgestellt wurden. Wir möchten die Verträglichkeit in niedrigpolaren Systemen ohne negative Auswirkungen auf die wasserbasierten Systeme verbessern. Vorzugsweise sollte dies durch nachträgliche Zugabe eines Additivs geschehen.

DISPERBYK-2096 ist ein VOC- und lösemittelfreies Netz- und Dispergieradditiv, das zu 80 % aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Die Anwendung dieses Additivs erhöht die Verträglichkeit der Farbpaste in unpolaren Systemen und führt zu einer verbesserten Farbstärke und Pigmentstabilisierung ohne negativen Einfluss auf die Beschichtungseigenschaften. Das Netz- und Dispergieradditiv kann nachträglich oder direkt während der Anreibephase zugegeben werden. Als Ausgangsbasis empfehlen wir eine Dosierung von 0,3-1,0 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung. DISPERBYK-2096 weist eine breite Verträglichkeit auf und kann mit vielen anderen Netz- und Dispergierprodukten kombiniert werden.

Wir suchen ein Netz- und Dispergieradditiv für unser aromatenfreies Alkydsystem mit hohem Festkörpergehalt, um hochglänzende Farbwerte zu erzielen.

DISPERBYK-108 ist ein zu 100 % lösemittelfreies Produkt. Das Additiv sorgt durch sterische Stabilisierung für eine Deflockulation der Pigmente. Durch die kleine Teilchengröße der deflockulierten Pigmente sind hohe Glanzgrade erzielbar und die Farbstärke wird verbessert. Weiterhin erhöhen sich Transparenz und Deckfähigkeit, die Viskosität wird reduziert. Das Produkt kann als alleiniges Produkt oder in Kombination verwendet werden. Additivdosierung in Lieferform auf Pigment: Anorganische Pigmente: 3-5 % Titandioxid: 0,8-1,5 %
Organische Pigmente: 5-8 %
Ruß: 8-10 %

Wir suchen einen konformen VOC-freien Entschäumer auf Polymerbasis für wasserbasierte Bautenlacke (PVC 30-85), der leicht eingearbeitet werden kann und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist.

BYK-1641 ist auf der Basis von Polyamidpartikeln und hochverzweigten Polymeren formuliert und wird häufig als Entschäumer für wässrige Systeme eingesetzt. Das Additiv wird besonders für die Herstellung und Applikation von Dispersionsfarben und -putzen im PVK-Bereich von 30-85 empfohlen. BYK-1641 ist mineralölfrei und speziell für VOC-freie Systeme geeignet. Das Produkt kann im pH-Wert-Bereich von 3-12 eingesetzt werden. BYK-1641 kann auch nach dem Produktionsprozess zugegeben werden und weist eine sehr gute Verträglichkeit mit ausgezeichneter spontaner Entschäumung auf.

Wir suchen einen VOC- und APEO-freien Mineralölentschäumer für wässrige Bautenlacke.

BYK-1630 ist ein VOC- und APEO-freier Mineralölentschäumer für wässrige Bautenlacke. Das Additiv wird besonders als Entschäumer bei der Herstellung und Applikation von Dispersionsfarben und -putzen im PVK-Bereich von 30-85 empfohlen. BYK-1630 enthält kleine Mengen von lackierfähigem Silikon, es ist APEO-frei und weist eine ausgezeichnete Lagerstabilität auf, ohne Separation des Produktes selbst. Als Orientierung empfehlen wir 0,1-0,5 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung. Bei der Einarbeitung ist auf ausreichende Scherkräfte zu achten, um eine gute Verteilung des Entschäumers sicherzustellen und Kraterbildung zu vermeiden.

Wir haben ein transparentes wasserbasiertes System, das wir mit Lackierpistolen (Airless- oder Airmix-Methode) auftragen. Insbesondere bei hohen Schichtdicken haben wir Probleme, den applikationsbedingt entstehenden Mikroschaum zu entfernen.

Um applikationsbedingt entstehenden Mikroschaum zu vermeiden, empfehlen wir unsere BYK-1780-, -1781-, -1785-, -1786-Produktfamilie. Diese Produktfamilie ist hochgradig effektiv in wässrigen Systemen, insbesondere in Systemen mit Airless- oder Airmix-Applikation. Es bietet der Beschichtung herausragenden Schutz gegen Mikroschaum und führt nicht zu einer Beeinträchtigung der Transparenz oder des Glanzes in hochglänzenden Systemen. Diese Produkte können sowohl in pigmentierten Systemen als auch in Klarlacken eingesetzt werden. BYK-1780 und BYK-1781 basieren zu 100 % auf polyethermodifiziertem Polydimethylsiloxan mit hydrophoben Feststoffen. BYK-1785 und BYK-1786 sind Emulsionsentschäumer auf der Basis von polyethermodifiziertem Polydimethylsiloxan mit hydrophoben Feststoffen. Als Orientierung empfehlen wir 0,3-1 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung. Bei der Einarbeitung ist auf ausreichende Scherkräfte zu achten, um eine gute Verteilung des Entschäumers sicherzustellen und Kraterbildung zu vermeiden.

Wir sind sehr an der Multi-Color-Paint-Technologie (MCP) interessiert. Welche Additive werden für diese spezifische Anwendung empfohlen?

LAPONITE-Qualitäten werden besonders für diese Technologie empfohlen. Wir haben LAPONITE S 482 und LAPONITE RDS besonders erfolgreich in dieser Applikation getestet. LAPONITE RDS ist ein synthetisches Schichtsilikat, das ein anorganischen Polyphosphat-Peptisiermittel enthält. Es hydriert und quillt in Wasser zu klaren und farblosen kolloidalen Dispersionen mit niedriger Viskosität, die als Sole bezeichnet werden. Bei einer 10 %igen Konzentration in Wasser bleiben diese 24 Stunden lang fließfähig. Durch Zugabe kleiner Mengen Elektrolyt kommt es zu einer schnellen Bildung von stark thixotropen Gels. LAPONITE S 482 ist ein synthetisches Schichtsilikat, das mit einem patentierten Dispergiermittel modifiziert wurde. Es hydriert und quillt in Wasser zu transluzenten und farblosen flüssigen kolloidalen Dispersionen, die als Sole bezeichnet werden. Bei einer 25 %igen Feststoffkonzentration in Wasser bleiben diese bis zu einem Jahr lang fließfähig. Durch Zugabe kleiner Mengen Elektrolyt oder durch Zugabe zu Formulierungen, die beispielsweise Harze, Tenside oder Pigmente enthalten, kommt es zu einer schnellen Bildung von stark thixotropen Gels. Unsere Experten stellen gerne eine Ausgangsbasis für die Formulierung zur Verfügung.

Wir suchen nach einem newtonschen Fließverhalten in wasserbasierten Systemen.

RHEOBYK-T 1000 VF und RHEOBYK-T 1010 VF sind jeweils assoziative Polyurethanverdicker, die ein newtonsches Fließverhalten erzeugen. Beide Produkte erhöhen die Viskosität im hohen Scherbereich mit extrem geringen Auswirkungen im niedrigen Scherbereich. Die Additive sind flüssig und daher leicht zu handhaben. Eine pH-Wert-Einstellung oder Temperaturkontrolle während der Einarbeitung ist nicht erforderlich. Empfohlene Einsatzmengen: 1,0-4,0 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir stellen verschiedene wasserbasierte Farbsysteme her. Diese Systeme werden anschließend abgetönt. In einigen Systemen sinkt die Viskosität ungemein.

RHEOBYK-7600 führt zu einer erheblichen Erhöhung der Viskosität im niedrigen Scherbereich, stabilisiert die Viskosität bei Zugabe der Farbpaste und verbessert die Farbpastenaufnahme. Ein gutes Haftvermögen in Verbindung mit einem guten Verlauf wird erreicht. Das Additiv ist flüssig und aufgrund seiner Zusammensetzung sehr gut mit den Systemen verträglich, wodurch es leicht einzuarbeiten und zu handhaben ist. Haftvermögen und Lagerstabilität werden verbessert. Eine pH-Wert-Einstellung oder Temperaturkontrolle während der Einarbeitung ist nicht erforderlich. Bei Kombination mit Rheologieadditiven, die im hohen Scherbereich effektiv sind, ermöglicht es eine optimale Verarbeitbarkeit.

Empfohlene Einsatzmengen: 0,1-1,5 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. In Ausnahmefällen kann die Dosierung auf 2 % erhöht werden. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir suchen nach einer besseren Spritzbeständigkeit bei wässrigen Wandfarben.

Unsere High-Shear-Verdicker RHEOBYK-L 1400 VF, RHEOBYK-T 1000 VF und RHEOBYK-T 1010 VF reduzieren die Spritzneigung beim Auftragen. Höhere Schichtdicken können zusammen mit einem ausgezeichneten Gleichgewicht zwischen der Fließfähigkeit und dem Verlauf erzielt werden. Die Additive sind flüssig und daher leicht zu handhaben. Eine pH-Wert-Einstellung oder Temperaturkontrolle während der Einarbeitung ist nicht erforderlich. Bei Kombination mit Rheologieadditiven, die im niedrigen Scherbereich effektiv sind, wie die RHEOBYK-H-Serie, ermöglicht es eine optimale Verarbeitbarkeit. Empfohlene Einsatzmengen: 1,0-4,0 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir suchen einen Rheologiemodifizierer, der ein thixotropes Verhalten in wasserbasierten Systemen erzeugt.

RHEOBYK-7420 ES und LAPONITE-RD erzeugen ein thixotropes Verhalten. RHEOBYK-7420 ES ist ein flüssiges Rheologieadditiv zur Erzeugung eines thixotropen Fließverhaltens in wässrigen und hochpolaren Systemen, mit dem das Haftvermögen und die Eigenschaften gegen Absetzen verbessert werden. Eine Zugabe unter kontrolliertem Rühren gewährleistet eine optimale Verteilung sowie beste Wirksamkeit und anwendungstechnische Reproduzierbarkeit. Eine spezielle pH-Wert-Einstellung oder Temperaturkontrolle ist nicht erforderlich. Das Additiv eignet sich auch zur nachträglichen Einstellung der Viskosität durch eine Einarbeitung als Post-Additiv. Empfohlene Einsatzmengen: 0,3-3,0 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt. LAPONITE-RD ist ein synthetisches Schichtsilikat. Es ist unlöslich in Wasser, aber es hydriert und quillt zu klaren und farblosen kolloidalen Dispersionen. Bei Konzentrationen von 2 % oder mehr in Wasser können stark thixotrope Gels hergestellt werden. Es verleiht einem breiten Spektrum an wasserbasierten Formulierungen eine scherempfindliche Struktur.

Wir sind ein Farbpastenhersteller und haben Probleme mit der Lagerstabilität und der Viskosität von Abtönpasten in wasserbasierten Systemen.

OPTIGEL-WX ist ein Rheologieadditiv auf Basis eines aktivierten Schichtsilikats für wässrige Systeme zur Erzeugung eines thixotropen Fließverhaltens mit moderaten Auswirkungen auch auf den mittleren Scherbereich. Es wird empfohlen, OPTIGEL-WX mit dem Pigment zu vermahlen, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Empfohlene Einsatzmengen: 0,3-2,0 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt. Die zweite Option ist RHEOBYK-7420 ES, ein flüssiges Rheologieadditiv zur Erzeugung eines thixotropen Fließverhaltens ohne Auswirkungen auf den mittleren Scherbereich, mit dem das Haftvermögen und die Eigenschaften gegen Absetzen verbessert werden. Eine Zugabe unter kontrolliertem Rühren gewährleistet eine optimale Verteilung sowie beste Wirksamkeit und anwendungstechnische Reproduzierbarkeit. Das Additiv eignet sich auch zur nachträglichen Einstellung der Viskosität durch eine Einarbeitung als Post-Additiv. Empfohlene Einsatzmengen: 0,3-3,0 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt. Beide Additive können kombiniert werden, um die besten Ergebnisse in puncto Lagerstabilität und Vermeidung von Synäresebildung sowie des Absetzens zu erreichen.

Wir suchen einen High-Shear-Verdicker mit hohen ICI-Werten in wässrigen Systemen.

Unsere High-Shear-Verdicker RHEOBYK-L 1400 VF, RHEOBYK-T 1000 VF und RHEOBYK-T 1010 VF erhöhen die Viskosität im hohen Scherbereich mit geringen Auswirkungen im niedrigen Scherbereich. Es verbessert die Verarbeitbarkeit, und höhere Schichtdicken können zusammen mit einem ausgezeichneten Gleichgewicht zwischen der Fließfähigkeit und dem Verlauf erzielt werden. Die Additive sind flüssig und daher leicht zu handhaben. Eine pH-Wert-Einstellung oder Temperaturkontrolle während der Einarbeitung ist nicht erforderlich. Empfohlene Einsatzmengen: 1,0-4,0 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir stellen Lacke auf Wasserbasis her und suchen einen Low-Shear-Verdicker zur Verbesserung des Haftvermögens und der Lagerstabilität.

Als Ausgangsbasis empfehlen wir RHEOBYK-H 7625 VF. Zusätzlich bieten wir ein breites Spektrum an Low-Shear-Verdickern an, wie: RHEOBYK-H 3300 VF, RHEOBYK-H 6500 VF, RHEOBYK-H 7500 VF, RHEOBYK-H 7625 VF und RHEOBYK-7610. Alle Produkte sind hochgradig pseudoplastische Rheologiemodifizierer. RHEOBYK-H 3300 VF ist die moderateste Version, gefolgt von RHEOBYK-H 7625 VFF, RHEOBYK-7610, RHEOBYK-H 6500 VF, RHEOBYK-H 7500 VF. Empfohlene Einsatzmengen: 0,1-1,5 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. In Ausnahmefällen kann die Dosierung auf 2 % erhöht werden. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir stellen unser Produktportfolio mehr und mehr auf VOC-freie und umweltfreundliche wasserbasierte Systeme um. Wir benötigen Rheologiemodifizierer für den niedrigen bis hohen Scherbereich, die nachträglich zugegeben werden können.

Wir bieten ein breites Spektrum an VOC-, APEO- und zinnfreien Assoziativverdickern (HEUR) für wässrige Systeme an. Produkte für den niedrigen Scherbereich: RHEOBYK-H 3300 VF, RHEOBYK-H 6500 VF, RHEOBYK-H 7500 VF, RHEOBYK-H 7625 VF, RHEOBYK-7600 und RHEOBYK-7610 Produkte für den mittleren Scherbereich: RHEOBYK-M 2600 VF, in Abhängigkeit von den Dosierungen und Systemen auch RHEOBYK-H 3300 VF und RHEOBYK-H 6500 VF Produkte für den hohen Scherbereich: RHEOBYK-L 1400, RHEOBYK-T 1000 VF und RHEOBYK-T 1010 VF

Wir suchen einen Rheologiemodifizierer, der ein thixotropes Fließverhalten in unpolaren bis mittelpolaren lösemittelbasierten Farbsystemen ermöglicht.

CLAYTONE-AF ist ein Rheologieadditiv in Pulverform auf Basis eines organophilen Schichtsilikats für unpolare bis mittelpolare Systeme zur Erzeugung eines thixotropen Fließverhaltens. Dank seiner speziellen organischen Modifizierung ist CLAYTONE-AF bestens dazu geeignet, das Fließverhalten von unpolaren bis mittelpolaren Lacksystemen zu beeinflussen. Die Verwendung des Additivs führt zu einem thixotropen Fließverhalten, wodurch das Haftvermögen erheblich verbessert und gleichzeitig ein guter Verlauf ermöglicht wird. Dies optimiert auch die Lagerstabilität und verhindert das Absetzen von Pigmenten und Füllstoffen. Das Additiv wird durch Rühren eingearbeitet und vorzugsweise bei hohen Scherkräften für eine Dauer von mindestens 10 Minuten in das Mahlgut dispergiert. Alternativ kann es auch unter Verwendung einer 10 %igen Paste eingearbeitet werden. Die Wirkung von CLAYTONE-AF kann durch Zugabe eines Verstärkers oder geringer Mengen polarer Lösemittel oder Wasser erhöht werden. Empfohlene Einsatzmengen: 0,3-2 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir suchen nach einem pseudoplastischen Fließverhalten in unpolaren bis mittelpolaren lösemittelbasierten Farbsystemen zur Verbesserung der Auftragungs- und Lagereigenschaften.

GARAMITE-7303 ist ein Rheologieadditiv, das Vorteile gegenüber herkömmlichen organophilen Schichtsilikaten (Organoclays) bietet. Bei herkömmlichen Schichtsilikaten ist üblicherweise eine Einarbeitung mit hohen Scherkräften und polaren Aktivatoren erforderlich, um die Dispersion zu unterstützen. Im Gegensatz dazu kann GARAMITE-7303 mit moderaten Scherkräften leicht in Löse- und Bindemittel eingearbeitet und aktiviert werden. Das Additiv besitzt ein hochgradig pseudoplastisches Viskositätsprofil. GARAMITE-7303 ermöglicht die Herstellung von Formulierungen mit hoher Viskosität im niedrigen Scherbereich, was zu hervorragendenEigenschaften gegen Absetzen und Synärese führt. Das Ausüben einer hohen Scherkraft führt zu einer stark reduzierten Viskosität, was die Applikationseigenschaften erheblich verbessert. Das Additiv kann auf verschiedene Art und Weisen eingearbeitet werden. Dispergieren Sie GARAMITE-7303 entweder direkt in das Mahlgut oder als 10-15 %ige Paste in Lösemittel oder geben Sie es zur Lackformulierung hinzu. Das Additiv sollte mit ausreichenden Scherkräften in das Lösemittel eingearbeitet werden. Bei einer Zugabe während des Mahlvorgangs empfehlen wir eine Vordispergierung im Binde- und Lösemittel bei moderaten Scherkräften, bevor die Pigmente und Füllstoffe zugegeben werden. Die Wirkung von GARAMITE-7303 kann durch Zugabe eines Verstärkers oder geringer Mengen polarer Lösemittel oder Wasser erhöht werden. Empfohlene Einsatzmengen: 0,5-2 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir stellen Farben auf Wasserbasis für Airless-Applikationen her und suchen einen Rheologiemodifizierer, der eine hohe Ablaufbeständigkeit in Kombination mit einem guten Verlauf ermöglicht.

RHEOBYK-7610 führt zu einer erheblichen Erhöhung der Viskosität im niedrigen Scherbereich, während gleichzeitig ein guter Verlauf beibehalten wird. Das Additiv ist flüssig und leicht zu handhaben. Die Lagerstabilität wurde verbessert. Eine pH-Wert-Einstellung oder Temperaturkontrolle während der Einarbeitung ist nicht erforderlich. Aufgrund des Selbstverlaufs und auch des hohen Haftvermögens wird RHEOBYK-7610 besonders für die Verwendung in Systemen für Airless-/Airmix-/HVLP-Applikationen empfohlen. Bei Kombination mit Rheologieadditiven, die im hohen Scherbereich effektiv sind, ermöglicht es eine optimale Verarbeitbarkeit. Empfohlene Einsatzmengen: 0,2-2 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir suchen nach einem KU-Treiber in wasserbasierten Systemen.

RHEOBYK-M 2600 VF führt zu einer erheblichen Erhöhung der Viskosität im mittleren Scherbereich. Die Anwendung des Additivs reduziert die Spritzneigung beim Auftragen, und höhere Schichtdicken können erzielt werden, die auch einen guten Verlauf aufweisen. Das Additiv ist flüssig und daher leicht zu handhaben. Eine pH-Wert-Einstellung oder Temperaturkontrolle während der Einarbeitung ist nicht erforderlich. RHEOBYK-M 2600 VF wird in verschiedenen wässrigen Systemen auf der Basis von Acrylat-, Styrolacrylat- und Polyvinyl-Acetat-Bindemitteln sowie in PU- und Alkydemulsionen und Epoxid-Dispersionen verwendet. Empfohlene Einsatzmengen: 0,4-2 % Additiv in Lieferform auf die Gesamtformulierung, je nach den zu erreichenden Eigenschaften der Formulierung. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir stellen einen lösemittelhaltigen Lack her und verwenden pyrogene Kieselsäure als Rheologiemodifizierer. Die Wirkung ist nicht stark genug. Bieten Sie ein Additiv an, das die rheologische Wirkung verstärkt, einen sogenannten Thix Booster?

RHEOBYK-7405 ist ein aromaten- und zinnfreies Rheologieadditiv und wird als thixotropieverstärkendes Additiv in lösemittelfreien und -haltigen Systemen eingesetzt, die organophile Schichtsilikate oder pyrogene Kieselsäuren enthalten. Das Additiv intensiviert die dreidimensionalen Netzstrukturen der Schichtsilikate bzw. pyrogenen Kieselsäure durch weitere Brücken und verstärkt so die Thixotropie. Auf diese Weise wird selbst bei niedrigen Mengen Schichtsilikat oder pyrogener Kieselsäure ein ausreichend gutes Haftvermögen bei verbessertem Verlauf erreicht. Sowohl in Klarlacken als auch in pigmentierten Systemen wird eine deutliche Thixotropieverstärkung sichtbar. RHEOBYK-7405 kann der Formulierung vor oder nach der Dispergierung der organophilen Schichtsilikate bzw. pyrogenen Kieselsäure unter Rühren zugegeben werden. Empfohlene Einsatzmengen: 10-40 % Additiv in Lieferform auf organophile Schichtsilikate oder pyrogene Kieselsäure. Die angegebenen Einsatzmengen dienen zur Orientierung. Die optimale Einsatzmenge wird durch abgrenzende Versuchsreihen ermittelt.

Wir stellen Innenwandfarben her. Wir haben Rückmeldungen von Kunden in Bezug auf schwarze Abriebstellen erhalten, nachdem etwas an der Wand entlang gescheuert wurde. Bieten Sie ein Produkt für dieses Problem an?

CERAFLOUR 916 erzeugt einen Struktureffekt auf der Wandfarbe, der einen Schutzschild gegen mechanische Beanspruchung darstellt. Es erhöht die Abrieb- und Schmutzbeständigkeit von Systemen mit mittlerem und hohem PVC-Gehalt.

Wir würden die Schmutzbeständigkeit unserer Fassadenfarben bzw. des Putzes gerne verbessern. Gibt es etwas, das hier helfen könnte?

CERAFLOUR 916 erzeugt einen Struktureffekt, der die mechanische Festigkeit des Systems verbessert und das Anhaften von Schmutz und anderen Partikeln verringert. Die spezielle Mischung aus mikronisiertem Wachs und Polymer ermöglicht eine leichtere Reinigung (Easy-to-Clean-Effekt).

Wir haben ein wasserbasiertes System mit niedrigem PVC-Gehalt und möchten die Schmutz- und Abriebbeständigkeit verbessern. Gibt es Additive, die das ermöglichen?

BYK-378 ist ein hochgradig molekulares Silikonadditiv, das an die Oberfläche migriert und den Verlauf sowie die Glätte des Systems verbessert. Daher kann kein Schmutz an der Oberfläche anhaften und der mechanische Beanspruchungsgrad sinkt, sodass alles darauf gleiten kann.

Wir haben ein wasserbasiertes Alkydsystem und möchten die Schmutz- und Abriebbeständigkeit verbessern. Gibt es Additive, die das ermöglichen?

AQUACER 497 ist eine Wachsemulsion auf Paraffinbasis, die z. B. sehr gut mit Alkydemulsionen verträglich ist und eine ausgezeichnete Oberflächenglätte sowie Wasserabweisung erzeugt. Daher kann kein Schmutz an der Oberfläche anhaften und der mechanische Beanspruchungsgrad sinkt, sodass alles darauf gleiten kann.

Wir haben bei einem Batch unseres wasserbasierten Farbsystems einen Fehler gemacht. Nun bilden sich Krater auf der aufgetragenen Farbe. Ist es möglich, die Kraterbildung zu reduzieren.

BYK-3450 und BYK-3451 sind Silikontensid-Additive auf Basis sehr kleiner und mobiler Moleküle, die eine schnelle Orientierung zur Grenzfläche zeigen. Sie kompensieren größere Unterschiede in der Oberflächenspannung und reduzieren die Kraterbildung an der Oberfläche.

Wir benötigen bessere Benetzungseigenschaften auf öligen Oberflächen bei unserem wasserbasierten Farbsystem.

BYK-3450 und BYK-3451 sind sehr kleine und mobile Silikontensid-Additive. Sie bewirken eine starke Reduzierung der Oberflächenspannung, wodurch die Benetzungseigenschaften auf Oberflächen mit einer geringeren Spannung als das Farbsystem (wie ölige Metall- oder sonstige unpolare Oberflächen) verbessert werden.

Wir haben einen Silikonharzputz und möchten die Offenzeit des Systems verlängern. Er wird mit einem Gitterrabot aufgetragen.

AQUACER 497 und AQUACER 539 sind Wachsemulsionen auf Paraffinbasis. Durch den niedrigen Schmelzpunkt der Wachspartikel entsteht beim Auftragen mit einem Gitterrabot eine glatte und offene Oberfläche.

Gibt es eine Umweltzeichen-konforme Version einer Paraffinwachsemulsion?

AQUACER 1039 ist die Umweltzeichen-konforme Version von AQUACER 539.

Unser wasserbasiertes System weist Fettkanten („Picture Framing“) oder Benetzungsprobleme an den Kanten des Films auf.

RHEOBYK-H 3300VF ist ein VOC-freier Assoziativverdicker (HEUR) für wässrige Systeme zur Erzeugung eines leicht pseudoplastischen Fließverhaltens. Die pseudoplastischen Eigenschaften sind stärker als die Entnetzung des Farbsystems. Auf diese Weise kann sich der Film im applizierten Zustand bilden.

Wir würden die Hydrophilie an der Oberfläche unseres wasserbasierten Fassadenfarben-Systems gerne erhöhen, um eine leichte Reinigung (Easy-to-Clean-Effekt) zu ermöglichen (z. B. Selbstreinigung durch Regen).

BYK-3566 ist ein oberflächenaktives Additiv zur Verbesserung des Verlaufs und zur Erhöhung der Oberflächenenergie. Durch die spezielle Modifizierung orientieren sich integrierte hydrophile Gruppen zur Luft, sodass Regen die komplette Oberfläche befeuchten und beständig reinigen kann. Dadurch entsteht ein gleichförmigeres äußeres Erscheinungsbild.

Wir benötigen ein Mattierungsmittel für unser wasserbasiertes Farbsystem mit zusätzlicher Kratzfestigkeit.

CERAFLOUR-927N ist ein mikronisiertes, modifiziertes Polyethylenwachs-Additiv. Die neu entwickelte Zusammensetzung bietet ausgezeichnete Mattierungseigenschaften bei gleichzeitiger mechanischer Festigkeit.

Wir würden die optische Leistung unseres wasserbasierten Decklacks gerne erhöhen. Bieten Sie ein Produkt an, mit dem die Verlaufs- und Glätteeigenschaften verbessert werden können (Soft-Touch-Effekt)?

BYK-378 ist ein hochgradig molekulares Silikonadditiv, das an die Oberfläche migriert und den Verlauf sowie die Glätte des Systems verbessert.
BYK-3760 ist ein silikonhaltiges Oberflächenadditiv. Es reduziert die Oberflächenspannung und erhöht die Oberflächenglätte bei geringer Schaumstabilisierung.

Wir haben Probleme mit der Untergrundbenetzung bei unserem wasserbasierten Farbsystem. Bieten Sie ein Produkt an, mit dem die Untergrundbenetzung verbessert werden kann, ohne die Oberflächenglätte zu erhöhen?

BYK-349 ist ein Silikontensid für wässrige Lacke mit starker Reduzierung der Oberflächenspannung und dadurch guter Untergrundbenetzung. Es erhöht nicht die Oberflächenglätte und ist für Colöser-freie Systeme geeignet.